Kundenservice

Pelletkessel

Pelletskessel P4 Pellet • Jetzt auch mit Brennwerttechnik!

Pellets-Zentralheizung P2

Auspacken, anschließen, heizen. Der P4 Pellet begeistert bereits bei der Einbringung in Ihren Heizraum. Entsprechend dem „Plug and Play-Prinzip“ sind sämtliche Komponenten fertig verdrahtet. Auch eine geteilte Einbringung ist möglich und der Platzbedarf ist gering.

So kann der Heizvorgang bereits kurze Zeit nach der Einbringung des Kessels gestartet werden. Ein Sicherheitsschieber und das drehzahl-geregelte Saugzuggebläse sorgen für ein Maximum an Komfort und Effizienz. Der patentierte Mehrkreis-Wärmetauscher ermöglicht beim P4 Pellet einen in jeder Hinsicht optimal angepassten Betrieb. Eine Rücklaufanhebung ist nicht erforderlich, dies spart Installations- und Betriebskosten!

Die patentierte 3-Zug-Bauweise und der damit verbundene lange Ausbrand garantieren geringste Emissionen. Der Komfort kennt beim P4 Pellet keine Grenzen. Brennstofftransport, Zündung, Verbrennungsre-gelung und Abreinigung erfolgen vollautomatisch. Beeindruckend ist auch der kaum hörbare Betrieb.

Neu! P4 Pellet mit Brennwerttechnik

Brennwert

In den Leistungsgrößen 15 und 25 kW ist der Fröling Pelletskessel P4 auch mit innovativer Brennwerttechnik erhältlich. Wertvolle Energie aus der Abgasluft, welche bisher durch den Kamin ungenutzt entweichen konnte, wird durch ein neues Brennwertgerät ausgeschöpft und dem Heizsystem zugeführt. Dadurch wird ein Kesselwirkungsgrad von über 104 Prozent (Hu) erzielt.

Neu! Fröling Kaskadensteuerung

Insbesondere bei größeren Objekten wie etwa Hotels oder öffentlichen Bauten schwankt der Wärmebedarf beträchtlich. Hier bietet Fröling mit einer so genannten Kaskade die nötige Flexibilität. Bei dieser intelligenten Lösung können bis zu vier Pelletskessel P4 betriebssicher zusammengeschaltet und eine Gesamtleistung von bis zu 240 kW erreicht werden. Die Vorteile einer Kaskade zeigen sich auch in der warmen Jahreszeit. Ist der Wärmebedarf gering, reicht oft ein Kessel zur Aufbereitung des Warmwassers aus. So wird auch hier eine überaus effiziente und wirtschaftliche Heizlösung erreicht.

Neu! Pelletsentstauber PST

Holzpellets garantieren bereits von Natur aus eine saubere Form des Heizens. Diese Qualität kann mit dem neuen Fröling Pelletsentstauber PST auf die Spitze getrieben werden. Mit dem PST wird sogar der ohnehin schon geringe Staubanteil der Holzpellets über die Rückluftleitung aus dem Saugsystem entfernt. Der Behälter ist komfortabel zu entnehmen und wird nur 1x jährlich entleert. Ein nachträglicher Einbau des PST ist jederzeit möglich.

Neu! Pelletsentstauber PST

Durchdachtes Regelungskonzept

Mit dem neu entwickelten Regelungskonzept P 3200 zeigt Fröling die Zukunft. Die bedarfsoptimierte Bedieneinheit und ein individuell einstellbarer Betrachtungswinkel garantieren eine übersichtliche Darstellung sämtlicher Betriebszustände. Mit dem strukturierten Menü-baufbau ist eine einfache Bedienung garantiert. Die wichtigsten Heizungs- und Warmwasserfunktionen sind bequem über Funktions-tasten wählbar. Das Fröling-Bussystem erlaubt eine örtlich unabhängige Montage von Erweiterungsmodulen bei einem Minimum an elektrischer Verkabelung.

Vollen Überblick aus dem Wohnraum schafft das neue Raumbediengerät RBG 3200. Alle wichtigen Werte und Zustandsmeldungen können auf einfachste Weise abgelesen und Einstellungen via Knopfdruck vorgenommen werden.

Aufgrund seiner Energieeffizienz ist der Fröling P4 Träger des Blauen Engels und des Österreichischen Umweltzeichens.

Ihre Vorteile:

  • Auspacken, Anschließen, Heizen (Plug and Play Prinzip)
  • Energiesparend in jeder Hinsicht
  • Geringer Platzbedarf, kompakte Einbringmaße
  • Umfangreiches Sicherheitskonzept für ein Maximum an Zuverlässigkeit
  • Gleitender Betrieb! Rücklaufanhebung ist nicht erforderlich
  • Selbstreinigung
  • Exakte Verbrennungsregelung durch serienmäßige Lambdaregelung
  • Große, übersichtliche Bedieneinheit mit einstellbarem Betrachtungswinkel
  • Menügeführte Bedienung mit Online-Hilfe
  • Kesselnavigation vom Wohnzimmer aus
  • Jederzeit als Brennwertkessel ausführbar und nachrüstbar

Klicken Sie hier um das P4-Prospekt im Pdf-Format downzuloaden.

FAQ's Pellets

Wie schwer sind Pellets?

    Schnittbild Fröling Pelletskessel P4 Pellet

1 m³ entspricht ca. 650 kg Pellets.

Brennstoffvergleich Pellets/Heizöl?

2 kg Pellets entsprechen ca. 1 Liter Heizöl extra leicht.

Wie groß muss der Pellets Lagerraum sein?

Es gilt folgende Faustformel: 1m³ Lager raum pro kW Heizlast des Hauses. (Eventuelle Lagerraumverluste bereits berücksichtigt)

Welche Qualität müssen Pellets haben?

Für Deutschland gilt: Pellets geprüft nach DIN 51731, Zertifizierungsprogramm DINplus und/oder ÖNORM M 7135

Ist bei der Befüllung des Lagerraumes mit viel Staub zu rechnen?

Generell nein, da bei der zweiten Befüllkupplung die Luft abgesaugt und gefiltert wird. Beim Sacksilo filtert das Gewebe des Sackes die Luft.

Wird man bei der Befüllung während der Nacht geweckt?

Nein, da der Befüllzeitpunkt z.B. zwischen 7:00 Uhr und 22:00 Uhr programmiert werden kann.

Muss man den Pelletslagerraum entleeren?

Allgemein gilt: Lagerraum vor jeder Neubefüllung auf Feinanteil prüfen und ggf. reinigen

Kann ich mit dem Pelletskessel auch Scheitholz heizen?

Beim Fröling Pelletskessel P2 ist nach Einlegen eines Spezialrostes ein Stückholz-Notbetrieb möglich.

Wie ist die Regelung zu bedienen?

Grundsätzlich läuft die Anlage vollautomatisch, bei Bedarf kann aber auf einfache und komfortable Weise manuell eingegriffen werden (siehe Bedienungsanleitung).

Ist die Ascheentnahme sehr kompliziert?

Natürlich nicht, es muss lediglich die Aschelade oder die Aschebox entleert werden.

Kann man die Reinigungsarbeiten selbst durchführen?

Ja. Es kann aber auch ein Wartungsvertrag vom Heizungsbauer in Anspruch genommen werden.

In welchen Abständen werden die Saugsonden angeordnet?

Die Saugsonden werden in gleichmäßigen Abständen im Lagerraum angeordnet.

Brauche ich beim Pelletskessel P2 unbedingt einen Pufferspeicher?

Ein Pufferspeicher ist nicht unbedingt erforderlich. Er hat allerdings den großen Vorteil, dass bei geringerem Wärmebedarf die wertvolle Restwärme aus dem Pufferspeicher an das Heizsystem abgegeben werden kann und der Kessel nicht starten muss. Dies spart Energie und Kosten.

Benötigt man für einen Pelletskessel ebenfalls einen Puffer, um eine Förderung zu bekommen?

Bei automatisch beschickten Anlagen ist kein Pufferspeicher notwendig, um in den Genuss einer Förderung zu kommen.

Gibt es von Fröling einen Kombikessel Scheitholz/Pellets im gleichwertigen Betrieb?

Nein. Derartige Kombinationen stellen grundsätzlich nur eine Kompromisslösung dar. In der modernen Zeit der Holzheiztechnik ist es empfehlenswert, zwei perfektionierte Spezialsysteme zu verwenden, die unabhängig von einander bestens funktionieren und dadurch eine optimierte Wärmeausnutzung erreichen.

Ist die Belieferung mit Pellets ausreichend abgedeckt?

Ja. In der holzverarbeitenden Industrie fallen z.B. in Österreich 34% wertvolles Restholz an. Dieses Restholz wird u.a. zur Herstellung von Pellets verwendet. Es gibt ausreichend Pellets-Produktionsstätten in Österreich und Deutschland. Ein Engpass an Pellets ist deshalb aus heutiger Sicht realitätsfremd.

Werden die Pellets mit steigendem Ölpreis teurer werden?

Tatsache ist, dass der Ölpreis bereits im Jahr 2005 mehrfach neue Rekordwerte erreicht hat, während der Pelletspreis sehr stabil geblieben ist.

Wo liegen die Anschaffungskosten der Pelletsheizung im Vergleich zur Ölheizung?

Die Anschaffungskosten für eine Pelletsheizung sind im Normalfall höher als jene für eine Ölheizung. Die Rechnung sollte allerdings nicht für einen Zeitpunkt, sondern für einen Zeitraum aufgestellt werden.

Vergleicht man die Brennstoffkosten zwischen Öl und Pellets sowie deren Preisentwicklung und berücksichtigt zudem die attraktiven Förderungen für Pelletsheizungen, amortisiert sich eine Pelletsheizung rasch.

Welche Anforderungen bestehen an den Kamin?

Die gesamte Abgasanlage ist so auszuführen, dass ungenügendem Förderdruck, einer Kondensation und der daraus resultierenden Versottung entgegen gewirkt wird. Der Kamin muss vom Kaminkehrer / Schornsteinfeger genehmigt werden.

Ist eine Kombination Pellets / Solar sinnvoll?

Insofern eine ausreichende Solareinstrahlung gegeben ist, erscheint eine Kombination ökologisch sowie ökonomisch sinnvoll. Der Vorteil liegt in einer geringeren Anzahl von Betriebsstunden des Heizkessels.

Nach oben